Arymo

08.08.1994 - 12.06.2008

Für immer in meinem Herzen

Obwohl ich das Glück hatte,  Arymo so lange bei mir zu haben, fällt es mir immer noch sehr schwer über ihn zu schreiben, es tut nach 2 Jahren immer noch unglaublich weh.

 

Trotzdem will ich ein bisschen von ihm erzählen...

 

Er kam zu Nicolai als misshandelter Hund, der mit seinen 5 Monaten schon einiges hinter sich hatte. Eine gebrochene Rippe, das war allerdings "nur" der körperliche Schaden. Seine Seele gebrochen, er hatte Angst vor allem. Doch langsam hat es Nicolai geschafft ihm wieder Vertrauen in die Welt zu geben.

 

Zwischen Arymo und mir bestand vom ersten Augenblick an eine besondere Bindung und diese hat uns durch sein ganzes Leben begleitet.

 

Er hatte nach und nach gelernt, dass man auch als selbstbewusster Hund sehr gut durchs Leben gehen kann und war dann ab seinem 3. Lebensjahr durch nix mehr zu halten. Er wurde ein richtiger Überflieger :-)

 

Ich habe viel schönes zusammen erlebt und ich erinnere mich täglich an eine schöne Situation mit ihm.

 

Sein Element war das Wasser, er machte Sprünge ins Wasser die ich vorher noch nie bei einem Hund gesehen habe, Bauchplatscher, Popobomben, Köpfer....er liebte es. Auch Tauchen mochte er sehr gerne, kurz, alles was im Wasser war.

 

Auch Sorgen hatte ich, erst seinen Sehnenriss mit 10 Jahren und dann, 4 Monate danach eine Magendrehung und später einen Tumor auf dem Kopf. Aber Arymo war ein starker Hund und hatte das alles sehr gut weggesteckt.

 

2 Monate vor seinem 14. Geburtstag musste ich ihn gehen lassen, ich hatte ihn immer gebeten - zeige mir wenn Du nicht mehr willst - das tat er dann.

 

Danke, dass Du bei mir warst. Du wirst immer etwas ganz besonderes für mich sein.

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe